Plasmaschneiden

Plasmaschneiden ist ein thermisches Schneideverfahren mit einer hohen Schnittqualität. Das Verfahren kann bei allen elektrisch leitfähigen Materialien angewendet werden, wobei die Schnittgeschwindigkeit von der Leitfähigkeit des Materials und nicht von der Materialhärte abhängt.

Das Plasma, das auch als vierter Aggregatszustand bezeichnet wird, wird erzeugt, indem elektrisch leitfähiges Gas durch Energiezufuhr (Hochspannung) ionisiert wird. Hierfür wird zwischen einer Elektrode und dem Werkstück ein Lichtbogen erzeugt, der gezündet und am Austritt durch eine isolierte, oftmals wassergekühlte Kupferdüse eingeschnürt wird. Durch die hohe Energiedichte des dabei entstehenden Lichtbogens, der bis zu 30.000 Grad Kelvin erreicht, schmilzt das Metall und wird durch einen Gasstrahl ausgeblasen, wodurch die Schnittfuge entsteht.

Zum Ausblasen wird häufig Druckluft verwendet, wobei für eine bessere Schnittfuge auch Schutzgasgemische, die eine Oxidation verhindern oder abschwächen, zur Anwendung kommen. Charakteristisch für Plasmaschneidfugen ist eine Abrundung der Kante an der Eintrittsstelle.

Plasmaschneiden gilt als sehr robust, da es auch beim rostigen Stahl und öligen Oberflächen, sogar lackierten Flächen angewendet werden kann, wenn der Lack eine bestimmte Dicke nicht überschreitet.

Über fabrikado

fabrikado.com ist dein Onlineshop für Metall- und Kunststoffbauteile, der dir in Sekunden ein Angebot für dein Wunschbauteil macht. Du kannst zwischen verschiedenen Fertigungsverfahren wählen – ob Schneiden, 3D-Druck, Fräsen oder Drehen – und das ab Stückzahl 1

Kontakt

© 2019 fabrikado GmbH

Menü
Facebook Linkedin YouTube Tel: +49 7433 93721-0 E-Mail: info@fabrikado.com